Wer keinen neuen smart kaufen kann/will, für den sind hier einige Tipps:



Gebrauchte Fahrzeuge und Preise

Der smart ist relativ preisstabil und erfreut sich im gebrauchten Zustand reger Nachfrage. Bei den gebrauchten Fahrzeugen kann man grob drei Kategorien bilden:



Einfache Fahrzeuge (z.B. pure mit Minimalausstattung) bzw. kaum Extras liegen preislich am niedrigsten, da der Neupreis schon am unteren Limit um 9-10.000 EUR lag, sind aber relativ selten

Normale Fahrzeuge (z.B. pulse mit normaler/besserer Ausstattung) sind am gängigsten bei einem ehemaligen Neupreis um 11-14.500 EUR

Luxus-Fahrzeuge (z.B. passion mit Komplettausstattung wie Leder, Klima, Alufelgen, Radio+CD-Wechsler usw.) haben in der Regel einen höheren Preisabschlag auf den ehemaligen Neupreis (15-18.000 EUR)



Kauf im smart Center

Vorteilhaft ist eine grössere Auswahl, Probefahrt, Vergleichsfahrt möglich und Garantie mindestens 1 Jahr. Ich habe im Garantiefall nur einen Ansprechpartner, das smart Center. Nachteil: Höhere Preise als auf dem freien Markt.

Die Preise bei Mercedes-Benz Händlern/Niederlassungen sind in der Regel etwas niedriger als in den smart Centern.



Kauf von freien Händlern/anderen Autohäusern

Hier kann der Preis etwas geringer sein, jedoch haben diese Händler in der Regel wenig Ahnung vom smart. Ein Vergleich ist meist nicht möglich. Im Garantiefall (Gebrauchtwagengarantie) habe ich ggf. 2 verschiedene Ansprechpartner, die Garantieversicherung und die Werkstatt.



Jahreswagen

Viele Mitarbeiter bei smart und Mercedes-Benz fahren einen smart als Jahreswagen. Diese Fahrzeuge sind im Gebrauchtwagenbestand bei www.mercedes-benz.de und können unter dem Punkt "Gebrauchtfahrzeuge/Online-Suche" eingesehen werden.

Auf der Website gibt es auch eine Telefonnummer und E-Mail-Adresse der zentralen Gebrauchtfahrzeug-Vermittlung von Mercedes-Benz.



Kauf von Privat

Hier gibt es die Tageszeitungen mit KFZ-Inseraten oder die entsprechenden Märkte (autoscout24.de, mobile.de usw.) im Internet.

Hier sind die Preise in der Regel am niedrigsten, jedoch gibt es auch keine Garantie, die über die Werksgarantie (3 Jahre/40.000 km bei Fahrzeugen bis Ende 2001 bzw. 2 Jahre ohne Km-Begrenzung ab 2002) hinausgeht.



Welches Baujahr/Modell

Die ersten Benziner-Modelle haben eine härtere Federung als die aktuellen Modelle. Im Laufe der Zeit wurde die Isolierung und einige andere Details verbessert. So haben z.B. alle Benziner ab 2002 einen 33 Liter Tank anstelle des alten 22 Liter Tanks, seit Anfang 2003 haben die Benziner mehr Hubraum usw. Hier lohnt ein Blick in die Modellhistorie, wenn man sich nicht ganz sicher ist.



Worauf man achten sollte

Neben offensichtlichen Schäden und Mängeln hier eine kleine Checkliste:



Vorhandene Unfallschäden (in Fachwerkstatt behoben/nicht behoben)

Stehen alle Inspektionen im Wartungsheft und wurden alle Inspektionen (auch die Übergabeinspektion) im smart Center durchgeführt

Gibt es keine Überziehungen bei den Inspektionsintervallen, hierbei und bei fehlenden Inspektionen sieht smart im Garantie-/Kulanzfall genau hin. Bei Modellen bis 2003 sind die Inspektionen entweder zu einem bestimmten Kilometerstand oder Zeitpunkt (z.B. nach 15.000 km oder nach 12 Monaten) durchzuführen, je nachdem, was zuerst eintritt. Wurde z.B. die 15.000er Inspektion bei Kilometerstand 15.000 erst nach 18 Monaten durchgeführt, ist die Inspektion 6 Monate zu spät durchgeführt worden. Sind die Inspektionsintervalle nicht peinlich genau eingehalten worden, ist im Garantie- bzw. Kulanzfall mit Ärger zu rechnen. Die Fahrzeuge ab Anfang 2003 verfügen über eine Serviceintervallanzeige.

Werden Unfallschäden (Parkrempler) ggf. durch die Bodypanels nur verdeckt, Zustand der unter den vorderen/hinteren Panels liegenden Crashboxen prüfen

Die üblichen Checks: Unterboden auf Schäden untersuchen, Motor, Turbolader und Getriebe auf Undichtigkeiten prüfen, Auspuffanlage auf Risse prüfen



Wenn Sie sich nicht sicher sind bzw. das Fahrzeug nicht genau beurteilen können, ziehen Sie ruhig fachmännische Hilfe (smart-Center, KFZ-Fachmann usw.) zu rate. Auch wenn dies etwas kostet, es kann eine lohnende Investition sein.



Neue Seite 1